Rotkäppchen und das Seelenkrokodil

Rotkäppchen und das Seelenkrokodil

​Von der Outsider zur Insider Art
Ein Film über Art Brut in der Schweiz.

Zentrale Frage
Warum sind Outsider Art-Künstler trotz Kunstmarkt-Boom immer noch Outside?

Synopsis

Nur wenige Ausstellungen überraschen die Besucher mehr, als eine über Outsider Art. Outsider Art boomt auf dem Markt sowie auf Messen, grossen Kunstevents und Ausstellungen, wie der Documenta oder der Biennale. Doch KünstlerInnen von Outsider Art sind immer noch nicht in der Gesellschaft angekommen. Sie können nicht an Universitäten studieren. Können keine Ateliersmieten. Werden in den meisten Galerien nicht vertreten. Und von nur wenigen Museen kuratiert. Obwohl der Markt für Outsider Art boomt. Wie kommt diese Diskrepanz zustande? Der Film geht dieser Frage nach. Um die Zusammenhänge zu verstehen, sprechen wir mit einem Privatsammler von Outsider Art, der Leiterin eines Art Brut Museums, einer Galeristin und begleiten Künstler in ihrem Schaffensprozess.

Ein Projekt für SRF, Sternstunde Kunst.

Regie: This Lüscher
Idee & Buch: Marcus Richmann
Produktion: Schild Productions

 

Erstausstrahlung in der Sendung  “Sternstunde Kunst” am ​30. April 2017 um 11.55 Uhr im SRF 1

Emilie Kempin-Spyri, Europas erste Juristin

official movie website

23.4.2015, 20:05 Uhr, SRF 1, SRF dok

 

  • Emilie Kempin-Spyri, Europas erste Juristin, liebte die Freiheit, sie provozierte die Männer, sie stand ein für ihre Rechte. Emilie Kempin-Spyri war ihrer Zeit weit voraus. Vor über 100 Jahren promovierte sie als erste Frau in Europa zur Doktorin beider Rechte. Der Film von Rahel Grunder erzählt die beinah vergessene Geschichte Kempins: Die packende Biographie einer bewundernswerten, überraschenden und modernen Vorreiterin des 19. Jahrhunderts.

“Heidiland – Max Moor trifft Schweizer Autoren” oder «Weggehen, um anzukommen» – Ein Roadmovie zur Schweizer Literatur

Ein Roadmovie mit Max Moor durch die Schweizer Literaturlandschaft

Der Weltbestseller «Heidi» von Johanna Spyri ist ein Buch, das Bild und Klischee der Schweiz nachhaltig geprägt hat. Kulturjournalist Max Moor macht sich auf den Weg, um die Nachfolger der Autorin in der kleinen Schweizerischen Eidgenossenschaft zu suchen.

Kamera: Christine Munz; Ton: Ruedi Guyer; Schnitt: Nicole Hussy

“Landschaft in Bewegung”, 52′

 

World Premiere: January 2009, Original Version: German, colour, Digi Beta, 52 min.

Written & Directed by: Barbara Seiler, Production: Videoladen Produktion GmbH, Schweizer Radio und Fernsehen, Producer: René Baumann, Executive Producer: René Baumann, Cinematography: Christine Munz, Editing: Brian Burman, Location Sound Mix: Michael Ryffel, Music: Brian Burman

  • Der Fotograf und Künstler Hans Danuser begibt sich immer wieder an die Ränder; die Ränder des Sichtbaren, der Gesellschaft, der Natur, des Lebens und des Verschwindens. Auf dieser Suche begleitet ihn der Film nach China in die Wüste Gobi, nach Moskau zu einer Vernissage seiner Bilder, in die ETH Zürich und in sein Atelier. Dabei findet eine Verschiebung von Zeit und Wahrnehmung statt.

FESTIVALS

  • Solothurn, 44. Solothurner Filmtage, 19.01.2009 – 25.01.2009

“bei Parish”, 32′

Produktionsjahr: 2003, 35mm (FAZ), Farbe, Ton: Dolby SR, Sprache: Schweizerdeutsch, Hebräisch, Englisch

Buch und Regie: Yaël Parish, Produktionsleitung: Verena Gloor, Kamera: Christine Munz, Regieassistenz/Aufnahmeleitung: Romana Lanfranconi, Ton: Bettina Tenchio, Montage: Gion-Reto Killias, Musik: Marcel Vaid, Tonmischung: Gregg Skerman

SYNOPSIS

  • «Bei Parish», so pflegten die Kindermädchen bei uns zu Hause am Telefon zu antworten.
    Lange Jahre habe auch ich so Anrufe entgegengenommen, bis mir eines Tages klar wurde, dass ich selbst eine Parish bin.
    «Bei Parish» ist die Nacherzählung meiner Familiengeschichte mit Hilfe Dritter:
    den damaligen Kindermädchen. Als Zeuginnen ihrer Zeit bei uns erinnern sie sich an die Familie, und die Familie erinnert sich an sie.
    Der Rückblick, die zeitliche Distanz, ermöglicht eine Komik, die die Tragik des Lebens erträglich macht.

FESTIVALS

  • Yamagata-ken, Yamagata Int. Documentary Film Festival, 07.10.2005 – 13.10.2005
  • Winterthur, 8. Internationale Kurzfilmtage Winterthur, 11.11.2004 – 14.11.2004
  • Kassel, 21. Kasseler Dokumentarfilm- & Videofest, 09.11.2004 – 14.11.2004
  • Luzern, Mittelmeer Filmfestival Schweiz, 21.10.2004 – 24.10.2004
  • Göttingen, 7th Göttingen International Film Festival, 19.05.2004 – 24.05.2004
  • Leipzig, 46. Internationales Leipziger Festival, 14.10.2003 – 19.10.2003