death by scrabble, 7’20”

7’20”, black & white, fiction, Super 16mm, Produktion ZHdK. Mit: Valerie Cuenod und Venus Madrid, Regie: Barbara Seiler, Kamera: Christine Munz, Ton: Simon Liniger, Paul Standerwick, Schnitt und Musik: Brian Burman

death by scrabble website

 

SCREENINGS:

  • 21.10.2008, Death by Scrabble wurde “officially selected” fürs San Francisco Filmfestival
  • Death by Scrabble läuft an den 13. Lichtspieltagen Winterthur am Samstag, 21. Februar 2009
  • 31.10.2008, Death By Scrabble in BERLIN. Das dritte Kurzfilmfestival Oberschöneweide zeigt Death by Scrabble am Samstag, den 15.11.2008 im Wettbewerb, Kino Spreehöfe 20 Uhr
  • Kurzflimmern 2008, DEATH BY SCRABBLE läuft im Wettbewerb am Kurzfilmfestival KURZFLIMMERN im Glashaus in Bayreuth, 7.-9. November, kurzflimmern
  • 26.9.2008, International Shorfilm Festival Detmold, Death by Scrabble läuft am Donnerstag, den 2. Oktober um 21 Uhr am ISFF in Detmold
  • 16.10.2008, Death by Scrabble in Tschechien, B16, das Filmfestival in Brno (Tschechien) zeigt: Death by Scrabble im Wettbewerb. Vom 15.-19. Oktober 2008. B16 ist ein internationales Kurzfilmfestival, das es seit 49 Jahren gibt. b16
  • 5.9.2008, XENIXTAGE, Death by Scrabble wird gezeigt an den XENIX FILMTAGEN, Donnerstag, 11. September, 10 Uhr im Zürcher Xenix
  • 17.5.2008, Open Eyes in Marburg, “Death by Scrabble” ist eingeladen an das Kurzfilmfestival Open Eyes in Marburg und läuft am Sonntag 27.7. im Traumakino
  • 8.3.2008, Am 17.3.2008 wird death by scrabble gezeigt im MUSEUM FÜR GESTALTUNG ZÜRICH um 20 Uhr

“bei Parish”, 32′

Produktionsjahr: 2003, 35mm (FAZ), Farbe, Ton: Dolby SR, Sprache: Schweizerdeutsch, Hebräisch, Englisch

Buch und Regie: Yaël Parish, Produktionsleitung: Verena Gloor, Kamera: Christine Munz, Regieassistenz/Aufnahmeleitung: Romana Lanfranconi, Ton: Bettina Tenchio, Montage: Gion-Reto Killias, Musik: Marcel Vaid, Tonmischung: Gregg Skerman

SYNOPSIS

  • «Bei Parish», so pflegten die Kindermädchen bei uns zu Hause am Telefon zu antworten.
    Lange Jahre habe auch ich so Anrufe entgegengenommen, bis mir eines Tages klar wurde, dass ich selbst eine Parish bin.
    «Bei Parish» ist die Nacherzählung meiner Familiengeschichte mit Hilfe Dritter:
    den damaligen Kindermädchen. Als Zeuginnen ihrer Zeit bei uns erinnern sie sich an die Familie, und die Familie erinnert sich an sie.
    Der Rückblick, die zeitliche Distanz, ermöglicht eine Komik, die die Tragik des Lebens erträglich macht.

FESTIVALS

  • Yamagata-ken, Yamagata Int. Documentary Film Festival, 07.10.2005 – 13.10.2005
  • Winterthur, 8. Internationale Kurzfilmtage Winterthur, 11.11.2004 – 14.11.2004
  • Kassel, 21. Kasseler Dokumentarfilm- & Videofest, 09.11.2004 – 14.11.2004
  • Luzern, Mittelmeer Filmfestival Schweiz, 21.10.2004 – 24.10.2004
  • Göttingen, 7th Göttingen International Film Festival, 19.05.2004 – 24.05.2004
  • Leipzig, 46. Internationales Leipziger Festival, 14.10.2003 – 19.10.2003